Veranstaltung: 10.Arthrosetag - Wird zuviel operiert ?

Liebe Hamburger Bürgerinnen und Bürger,

zum bereits zehnten Mal veranstalten Ihre niedergelassenen Orthopäden den
Hamburger Arthrosetag.

Diese bisher größte Hamburger Patientenveranstaltung beschäftigt sich diesmal mit der spannenden Frage, ob zu viel operiert wird.

Der Orthopäde ist der Arzt für die Erkrankungen des Bewegungs- und Haltungsapparat, er beherrscht durch seine umfangreiche Ausbildung, die nichtoperative und die operative Behandlung von Gelenk- und Rückenbeschwerden.

Wenn man nicht gleich unters Messer will, dann empfiehlt sich der Gang zum Orthopäden, sollte eine Operation unumgänglich sein, dann ist man beim Orthopäden in besten Händen.

Die Veranstaltung wird von der Arbeitsgemeinschaft Hamburger Orthopäden e. V. ( AHO ) durchgeführt.

In der Arbeitsgemeinschaft sind nahezu alle niedergelassenen Hamburger Orthopäden, sowie die Chefärzte der Orthopädischen Kliniken Hamburgs organisiert.

Im Rahmen der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, sich an den Ständen der Hamburger Kliniken, sowie der Industrie zu informieren. Für musikalische Untermalung und gute Stimmung sorgt die Oldtime-Jazzband BIB.

Sie können sich hier vorweg über die Vorträge auf dem
10. Hamburger Arthrosetag
informieren.

Wird zu viel operiert?
   

Die Veranstaltung findet in diesem Jahr wieder im

CCH - Saal G

statt!

Das CCH/Messehallen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln
gut zu erreichen..

  • Haltestelle Stephansplatz (U1):
    folgen Sie der Ausschilderung zum CCH.
  • Dammtorbahnhof:
    folgen Sie der Ausschilderung zum CCH.
  • PKW:
    parken Sie im Parkhaus des CCH.
   

Ihr

Dr. Peter René Bock-Lamberlin
1. Vorsitzender der AHO e.V.

 

 
Medizinische Vorträge über
Wird zuviel operiert

     

Referenten
Angemeldet zur Zertifizierung bei der Ärztekammer-Hamburg


Dr. med. Andreas Betthäuser
Dr. med. C.H. Hartwig
Dr. med. Johannes Holz
Dr. med. Michael Joneleit
Dr. med. Joachim Mallwitz

Dr. med. Jan P. Schilling
Dr. med. Ralf Theermann

  Moderation der Veranstaltung
Dr. med. P.R. Bock-Lamberlin
     

Programm

11:00
Begrüßung

  • Dr. med. P.-R. Bock-Lamberlin

  • Frau C. Prüfer-Storcks
    Senatorin der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

  • Dr. med. Frank Ulrich Montgomery
    Präsident der Bundesärztekammer


  • Herr Dr. Michael Späth
    1.Vorsitzender der Vetreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg

Hüfte:
11:20
Was sollte vor einer Hüftoperation erfolgen?
Welche nichtoperative Möglichkeiten gibt es ?

Dr. med. Volker Carrero

11:40
Wann sollte operiert werden ?
Welche Methoden gibt es ?
Was ist besonders schonend ?

Dr. med. P.-R. Bock-Lamberlin

Knie:
12:00
Welche Chancen habe ich ohne Operation,
bei Meniskusschäden Knorpelschäden, Bandschäden
und Verschleiß ?
Welche nichtoperativen Behandlungsmöglichkeiten
gibt es?

Dr. med. Volker Carrero

12:15
Arthroskopische Operationen.
Wann, wie, wo sind sie sinnvoll ?

Dr. med. Johannes Holz

12:35
Künstlicher Gelenkersatz, wie, wann ?

Dr. med. C.H. Hartwig

12:55 - 13:45 Pause
Besuch der Ausstellung

Wirbelsäule:
13:45
Möglichkeiten und Grenzen der konservativen Therapie von Rückenschmerzen.

Dr. med. Joachim Mallwitz


14:05
Wann kann die moderne Wirbelsäulenchirurgie helfen?

Dr. med. Jan P. Schilling


Schulter:
14:25
Kann die nichtoperative Behandlung Operationen ersetzen?
Was sollte vor einer Operation erfolgt sein?

Dr. med. Andreas Betthäuser

14:45
Arthroskopische Operationen – offene Operation,
wann , wie?

Dr. med. Michael Joneleit

15:05
Gelenkersatz an der Schulter, wie , was , wann ?

Dr. med. Ralf Theermann

15:25
Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum.